Etappe 5  – Harkhof    – Farrenkopf 29,7km

P1020400Morgens, nach einem feinen Frühstück starte ich auf dem Harkhof über die Kreuzsattelhütte bis zur nächsten Kreuzung. Hier musste ich mich entscheiden, die längere Brandenkopf-Variante oder den Normalweg zu wählen. Ich entscheide mich für die Brandenkopfvariante, zumal ich hier schon mal gewandert war. Unterwegs machte ein Schild darauf aufmerksam, dass Montag Ruhetag auf dem Brandenkopf-Ausflugslokal ist, das hinderte mich aber nicht daran, weiter zu gehen und oben dann einen herrlichen Blick rundum zu genießen. (935m Höhe). Beim Hirzwasen kreuzt die Variante den Großen Hans-Jakob-Weg und vereint sich wieder mit dem Standard-Westweg. Über Ebenacker gehts nun zur Hohenlochenhütte (650m Höhe) wo ich -was Zufall?- die Wanderer vom Vortag auf dem Harkhof wieder treffe. Sie sind später gestartet und die Normal-Variante gelaufen. Wir unterhalten uns ein wenig und beim weiteren Verlauf treffe ich die beiden Gruppen nochmals wieder. Auch beim im Tal einsetzenden Wolkenbruch in Hausach laufen mir beide wieder über den Weg. So schnell wie er gekommen war, so schnell war der Wolkenbruch auch wieder vorbei. Trocken marschiere ich die Hauptstraße von Hausach entlang und gönne mir einen Döner und ein Cola, bevor ich in Hausach zur Burg Husen hochmarschiere. Am dortigen Schloßbrunnen fülle ich meine Wasserflaschen und mache mich auf die Schlüsselstelle – den Anstieg auf den Farrenkopf (von 237m bis 790m Höhe) –  in Angriff zu nehmen. Dort angekommen treffe ich auf einen „Northbounder“ (läuft den Westweg von Basel nach Pforzheim) sowie ein Pärchen mit Zelt, das ihr Lager vor der Hasemann-Hütte aufgeschlagen hatte). Mangels Wasser gab es bei mir am Abend kein Essen und am nächsten Morgen auch kein Frühstück. Der Döner muss so lange reichen !!!!

Heute schlief ich in der Hütte und mitten in der Nacht kam noch ein Franzose der auch von Basel nach Norden unterwegs war bei der Hütte an und legte sich zum Schlafen ins Obergeschoss.

Es wurde eine ruhige Nacht und man lernt bei so einer Wanderung auch auf schmalen Sitzbänken in Schutzhütten zu schlafen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s